Logo FBT Flums

Demnächst...

1 Tag, 23 Stunden, 42 Minuten bis:
Meisterschaft 3. Liga (Feld) (23.08)

Anmeldung



Willkommen auf der neuen Website des Faustballteam Flums

Nach spezieller Sommerpause gehts weiter

Die lange Zeit zwischen der Vor- und Rückrunde der Meisterschaft nutzte das FBT Flums für diverse Aktivitäten. So besuchte das Leistungskader den Turnverein und die Männerriege Vättis auf dem idyllischen Sportplatz Cholhüttenau. Angeführt vom Trainer-Duo Lutz Meyer und Andreas Hörner wurde den Vättnern eine Trainingslektion zwischen hohen Bergen geboten. Fazit: Die Gastgeber machten eine sehr gute Falle und hatten trotz teilweise anfänglich grosser Skepsis grossen Spass.

Nachwuchs mit Ferien-Aktionen
Für die daheim gebliebenen Junioren wurden vier Ferien-Aktionen geboten. Neben einer Velotour nach Juf (höchstgelegenes, ganzjährig bewohntes Dorf Europas), dem Besuch des Länderspiels Schweiz - Brasilien in Jona und einem Squash-Nachmittag mit Grillabend war der Besuch der Alp Wildenberg oberhalb Flums einer der Höhepunkte. Infolge Regen und Kälte wurde das geplante Grillieren am Lagerfeuer kurzfristig in einen Raclette-Abend im Kuhstall umgewandelt. Der absolute Knüller an diesem Abend war das Training mit dem Hund des Älplers Paul. Wohl weltexklusiv zeigte der Vierbeiner sein grosses Faustballtalent und machte als Trainingspartner von Patrick Schlegel einen hervorragenden Eindruck (siehe Video).

Rückrunde mit Handicap
Am 16. August starten die drei Flumser Teams in Schwarzach nun in die Rückrunde. 3.Liga-Leader Flums I muss dabei jedoch auf Spielertrainer Lutz Meyer (Auslandaufenthalt) und Stefan Pfister verzichten. Der Pechvogel brach sich im Training die linke Hand und fällt rund sechs Wochen aus. Als Ersatz konnte Sandro Wälle reaktiviert werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

Endstation im Viertelfinal

Die Flumser 3.-Ligisten sind im Viertelfinal des Ostschweizer Cups klar an Widnau Senioren gescheitert. Die ehemaligen NLA-Spieler waren schon im letzten Jahr Stolperstein der Flumser und besiegten diese am Mittwoch gleich mit 4:0. Nur im dritten Satz konnte Flums bis zum 9:9 mithalten. Die Mannschaft um Captain Noah Gall kam nie an die bisherige Saisonform heran, spielte verunsichert und produzierte ungewohnt viele Eigenfehler. Nun gilt es für den 3.-Liga-Leader, sich voll auf die Rückrunde der Meisterschaft im August vorzubereiten.


 

Nachwuchs erfreut in Salez

Beim Turnier in Salez war Flums das mit Abstand jüngste Team. Mir grosser Einsatzfreude und teilweise sehr guten Aktionen wusste die Mannschaft zu überzeugen und erreichte den guten 5. Rang. Die jungen Spieler aus Flums erfreuten die deutlich älteren anderen Mannschaften mit ihrer frischen Spielweise. «Wenn eine Mannschaft Potenzial hat, dann eures», lobte ein erwachsener Spieler das Teams aus Flums.


 
Halbzeit-Leader ohne Punktverlust
Auch in der zweiten Runde der 3.-Liga-Meisterschaft hat Flums die reine Weste behalten und sich an der Tabellenspitze leicht absetzen können. Im Spitzemkampf gegen Hinterforst liess das Team um Lutz Meyer nichts anbrennen und gewann mit 2:0 Sätzen verdient. Mit demselben Resultat wurden jeweils auch gegen Diepoldsau und Rebstein die Punkte gebucht. Die Mannschaft mit der statistisch klar besten Abwehr und dem sehr soliden Angriff geht damit als Tabellenführer in die Rückrunde, die im August beginnen wird.
Erfreulich spielte auch Flums II (4. Liga), das dank vier Siegen auf den 3. Rang vorrücken konnte. Flums III dagegen ist noch ohne Sieg, was bei dieser sehr jungen «Ausbildungsmannschaft» jedoch nicht im Vordergrund steht.

FBT Flums I: V. Gall, N. Gall, Meyer, Pfister, Grüninger, Willi.
FBT Flums II: Bless, Marthy, Hermann, Kurath, Pauli, Messer.
FBT Flums III: Ackermann, Brahim, Ajrulahi, Jäger, Schlegel, Stricker.

 

Im Cup eine Runde weiter

Mit einem 4:0-Sieg gegen Hinterforst hat sich das FBT Flums für die nächste Runde im Ostschweizer Cup qualifiziert. Das Resultat sieht jedoch deutlicher aus, als es in Wirklichkeit war. Die Flumser konnten zwar in den ersten beiden Sätzen überzeugen, mussten aber in der Folge hart kämpfen, um auch die beiden letzten Durchgänge jeweils mit 11:8 zu gewinnen.


 
(Fast) makelloser Saisonauftakt
Mit vier Siegen und nur einem Satzverlust gelang dem FBT Flums ein beinahe makelloser Start in die neue 3.-Liga-Saison. Die Akteure um Spielertrainer Lutz Meyer zeigten eine äusserst konstante Leistung und besiegten der Reihe nach Schwarzach, Lauterach und Trogen klar. Einzig gegen die Routiniers von Diepoldsau folgte ein kurzer Einbruch und der erste Satzverlust – die Partie wurde dennoch mit 2:1 gewonnen. Flums II in der 4. Liga wurde unter Wert geschlagen und musste neben einem Sieg zwei Niederlagen einstecken. Die «Neuen» von Flums III (Bild) schafften bei ihrem 4.-Liga-Debüt den ersten Satzgewinn. Übermor­gen Mittwoch spielt Flums I im Cup zu Hause (19.30 Uhr) gegen Hinterforst, bevor gleich am nächsten Samstag in Herisau die nächste Meisterschaftsrunde ansteht.

Flums am Mittwoch im Cup
Am Mittwochabend, 21. Mai,  tritt 3.-Liga-Leader Flums zuhause im Cup gegen das gleichklassige Hinterforst an. Wie der Gastgeber sind auch die Rheintaler in der Startrunde der Meisterschaft mit lauter Siegen erfolgreich geblieben und liegen direkt hinter Flums auf dem zweiten Platz. Damit ist das morgige Spiel gleichzeitig die Hauptprobe für den Spitzenkampf vom kommenden Samstag in Herisau. Das Cupspiel bei der Sporthalle Kirchbünte beginnt um 19.30 Uhr.

 

2. Rang und Debüts in Oberriet

Beim zweiten Vorbereitungsturnier in Oberriet hat FBT Flums 1 eine stabile Leistung gezeigt und den Turniersieg nur knapp verpasst. Die Mannschaft um Spielertrainer Lutz Meyer wusste mehrheitlich zu überzeugen, glich Schwächephasen immer wieder aus – einzig im «Finalspiel» gegen Diepoldsau (mit ex-NLA-Spieler Roman Lässer) setzte es eine Niederlage ab. Erfreulich aber war, dass die Flumser einen 9-Punkte-Rückstand zur Halbzeit (2 x 9 Minuten) bis zum Spielende auf 5 Punkte verkürzen konnte.

Starke Abwehr
«Der Turniersieg wäre drin gewesen», so Meyer, «aber die Mannschaft macht Fortschritte.» Allein Angreifer Valentin Gall zieht nach zwei Turnieren mit Neuzugang Meyer positive Bilanz: «Wir haben dank Lutz massiv an Stabilität gewonnen, mit ihm macht es grossen Spass. Das bisher typische 'Flumser Spiel' mit den Schwankungen können wir immer mehr ablegen.» Die Abwehr mit Meyer, Stefan Pfister, Simon Willi und Philipp Grüninger hielt an diesem Turnier sehr gut stand. Auch René Marthy und Marc Kurath kamen im «Eins» zu Einsätzen.

Neulinge machen Freude
In einer gemischten Mannschaft haben Rolf Ackermann (im Bild links, beobachtet von Marc Kurath) sowie Simon Jäger ihr Debüt gegeben und dabei eine guten Eindruck hinterlassen. Zusammen mit Fatlum Aijrulahi, Janick Dort und Routinier René Marthy hat das Team den erfreulichen siebten Platz erreicht.


 

4. Rang beim Saisonstart

Beim Saisonvorbereitungs­turnier in Rothenburg zeigte das FBT Flums (3. Liga) teilweise gute Leistungen. Die Umstellung von der Halle auf den Rasen machte dem Team etwas Mühe, trotzdem schaffte es den 4. Rang. Gegen den späteren Sieger aus Affeltrangen (1. Liga) verlor Flums nur knapp mit 22:23.

Bei Flums gab Marc Kurath (15) sein Debüt und zeigte dabei einige Male sein Können auf.

FBT Flums: Noah Gall, Valentin Gall, Lutz Meyer, Stefan Pfister, Philipp Grüninger, Simon Willi, Marc Kurath


 

Neue FBT-Champions ermittelt

Beim «Champion of the Year», der Klubmeisterschaft des FBT Flums, siegte beim Nachwuchs Manuel Häberli vor Fatlum Ajrulahi und Valentino Gadient (von rechts). Bei den Aktiven setzte Neuzugang Lutz Meyer (Mitte) seine Klasse durch und siegte vor Philipp Grüninger (links) und Valentin Gall.

Aktive: 1. Lutz Meyer Zürich, 2. Philipp Grüninger Berschis, 3. Valentin Gall Berschis, 4. Noah Gall Berschis, 5. Stefan Pfister Flums, 6. Simon Willi Sargans, 7. Alexander Hermann Flums-Hochwiese, 8. Marc Kurath Flums, 9. Dario Bless Berschis.

Nachwuchs: 1. Manuel Häberli Flums, 2. Fatlum Ajrulahi Flums, 3. Valentino Gadient Flums, 4. Janick Dort Flums, 5. Rolf Ackermann Murg, 6. Patrick Schlegel Flumserberg-Saxli, 7. Dominik Brahim Murg, 8. Simon Jäger Flums, 9. Blerand Ibrahimi Flums, 10. Joel Frick Flums, 11. Michael Stettler Bad Ragaz.



 


Seite 1 von 8
Design by Next Level Design Lizenztyp CC